Über Karriere, Anerkennung, Chancengleichheit & Co diskutierten Journalistinnen im Presseclub

Foto: Hermann Wakolbinger

Der OÖ. Presseclub und die Journalistengewerkschaft in der GPA-djp OÖ diskutierten über die aktuelle Situation der Frauen im Journalismus mit Barbara Rohrhofer, OÖNachrichten, Daniela Dahlke, Life Radio, Ulrike Wright, Die Oberösterreicherin, Isabell Widek, Freie Journalistin, und Bettina Jaksch-Fasthuber, Studienautorin.

Die Medienfrauen am Podium haben zwar unterschiedliche Karrierewege und Erfahrungen gemacht, waren sich aber einig, dass Führen und Managen heute auch in Teilzeit bzw. geteilt funktioniert. Die Herausforderung liege neben unregelmäßigen Arbeitszeiten und großem Druck, Beruf und Familie zu vereinen. Oftmals gäbe es keine Kinderbetreuung zu berufstauglichen Zeiten bzw. fehlen Betriebskindergärten in Medienhäusern. Dabei wäre es für Frauen karriereförderlich, viele Abendtermine wahrzunehmen, um präsent zu sein bzw. Seilschaften zu nützen. Angesprochen wurden auch die unterschiedlichen Kollektivverträge in den Medienhäusern, die sich auf den Frauenanteil auswirken sowie die Situation von Freien Journalistinnen, die das meist unfreiwillig sind. (Foto: Hermann Wakolbinger)